Straßenverkehr II: Das Ampelsystem

Heute will ich mich mal dem Québecer Ampelsystem widmen, das ich nach mittlerweile fast einer Woche immer noch nicht ganz verstanden habe… ^^ Prinzipiell gibt es für Autos dieselben Zeichen, wie wir sie auch aus Deutschland kennen, also drei Leuchten (horizontal oder vertikal gegliedert) mit den Farben grün, gelb und rot. Die Ampeln für die Autofahrer stehen aber hier generell hinter der zu überquerenden Straße. Da kommt man ja noch ohne Probleme mit. Komisch wird es erst bei den Fußgängern: Die müssen bei folgendem Zeichen stehenbleiben…

Halt!

Halt!

Wenn die Straße für die Passanten freigegeben wird, blinkt ein grünes, gehendes Männchen auf. Da freut man sich, das ist eindeutig.😉 Mit dem Männchen noch ein Countdown, der dem Fußgänger anzeigt, wieviele Sekunden ihm noch bleiben, um die Straße zu überqueren…

Gehen!

Gehen!

Und jetzt das Zusammenspiel dieser Bestandteile. Nehmen wir eine normale Kreuzung. Erst dürfen die Autos auf der einen Straße beidseitig fahren, während alle anderen Autofahrer und Fußgänger warten müssen. Als nächsten bekommen die Autofahrer auf der kreuzenden Straße grün. In einer dritten Phase sind die Fußgänger dran, die nun sämtliche vier Übergänge der Kreuzung mit ihren abtickenden Sekundenanzeigen passieren dürfen. Das System mag ja ganz nett klingen und man ist auch wirklich angetan von dem Countdown als Abwechslung zu sonst. Aber es entstehen daraus einige Probleme:

  1. Wenn die Zeit für die Fußgänger abgelaufen, also bei null angekommen ist, schalten die Ampeln sofort auf grün für die Autofahrer um. Man hat also zu Fuß realistischerweise nicht die Möglichkeit, noch bei “zwei” oder so loszugehen, ohne mit Autos von der Seite rechnen zu müssen. Québecer, die das System schon jahrelang benutzen, wissen wahrscheinlich mittlerweile damit umzugehen und die verbleibenden Sekunden richtig einzuschätzen. Aber ahnungslose Touristen überschätzen sich dabei meistens (zehn Meter bis zur Straße und noch 5 Sekunden auf der Anzeige… “Komm, das schaffen wir noch!” *loswetz*😉 ).
  2. Wenn alle Fußgängerampeln an einer Kreuzung gleichzeitig auf grün schalten und man nicht nur eine, sondern zwei Straßen überqueren möchte, neigt man dazu gleich den direkten Weg diagonal über die Kreuzung zu nehmen.
  3. Das System ist (jedenfalls für mich noch) nicht richtig eindeutig: Es gibt nicht nur Kreuzungen mit der beschriebenen Phasenabfolge, sondern auch noch den Fall, dass nur jeweils zwei Fußgängerübergänge gleichzeitig freigegeben werden – und zwar komischerweise nicht unbedingt die gegenüberliegenden. ^^ Darüberhinaus gibt es auch noch die Variante, das man als Fußgänger ewig an der Ampel steht und auf seinen Countdown wartet, während die Autofahrer munter zwischen ihren Phasen hin- und herwechseln. Bis man dann irgendwann den völlig unscheinbaren Knopf für Fußgänger an einem der Ampelmasten bemerkt, den man hätte drücken müssen, damit das grün-Zeichen kommt. Das hat zur Folge, dass die Fußgänger in Québec eigentlich immer über die Straße gehen, solange sie dabei nur kein Auto umfährt.😉

One thought on “Straßenverkehr II: Das Ampelsystem

  1. Timo

    das mit den alle haben Grün Ampelsystemen gibt es in anderen Ländern auch. Allerdings darf man dort dann immer auch diagonal laufen. Es werden dort immer alle Ampeln der Fußgänger auf Grün geschaltet. Der Countdown ist ja echt lustig, wobei ich krass finde das man bei null quasi tot gefahren wird weil ja alle Autos sofort grün haben.

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s