Tag Archives: frankfurt book fair

Fünf Jahre LIS-Corner auf der Frankfurter Buchmesse – Aufsatz im aktuellen Bibliotheksdienst

Bereits zum sechsten Mal war in diesem Oktober LIS-Corner auf der Frankfurter Buchmesse vertreten, brachte LIS-Studierende aus dem deutschsprachigen Raum zusammen,  zog KommilitonInnen und KollegInnen an den Stand, informierte die Messebesucher über Studienprogramme und -projekte an den verschiedenen Hochschulstandorten und tauchte für knapp eine Woche in das wuselige Treiben der weltweit größten Buchmesse ein.

Im aktuellen Bibliotheksdienst blicken Maximilian Lowisch von der Fachhochschule Köln und ich nun auf die ersten fünf Jahre von LIS-Corner zurück. Dabei geht es nicht nur um die Anfänge des studentischen Gemeinschaftsstands, sondern auch um die Ziele hinter der Initiative sowie die Organisation und Herausforderungen eines solchen Projekts im Kontext freiwilligen studentischen Engagements. Viel Spaß beim Lesen und alles Gute für die nächsten fünf Jahre, LIS-Corner!

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieses Aufsatzes wird der seit 2008 auf der Frankfurter Buchmesse organisierte Gemeinschaftsstand LIS-Corner als Beispiel für ehrenamtliches Engagement von Studierenden aus der Bibliotheks- und Informationswissenschaft vorgestellt. Es werden im Folgenden die Entwicklung des Standes von 2006 bis 2013, Konzept und Ziele hinter LIS-Corner, Arbeitsweise, Akquise von Projektpartnern und abschließend Herausforderungen vorgestellt, welche sich der Initiative aktuell stellen.

Abstract:

This article gives an overview on LIS-Corner, the first cooperative booth of German speaking LIS students at the Frankfurt Book Fair from its origins in 2006 to its latest developments. It can be seen as a successful example of voluntary engagement of students in Library and Information Science. Starting with a general introduction into student voluntary work and the beginnings of LIS-Corner, the article will discuss different aspects of the student-driven project such as its main goals, organizational style, acquisition of project partners and current challenges.

New York-Spätlese: weitere Bibliotheken

Wie schon häufiger angedeutet, wimmelt es in New York nur so vor interessanten Bibliotheken. Im Folgenden will ich einen chronologischen Überblick über die Häuser geben, die ich innerhalb der sechs Wochen besucht habe, und jeweils kurz erzählen, was mich an ihnen besonders beeindruckt hat. Die Jefferson Market Branch Library habt ihr ja schon kennengelernt. Weiter geht es mit zwei architektonisch sehr interessanten Gebäuden…

Brooklyn Public Library

Als ich an einem Wochenende in Brooklyn unterwegs war, stand ich auf einmal vor diesem Monumentalbau…

Brooklyn Public Library

Brooklyn Public Library

…der Hauptfiliale der Brooklyn Public Library. Da Sonntag, hatte die Bibliothek leider geschlossen…

Brooklyn Public Library

Brooklyn Public Library

…so konnte ich nicht selbst herausfinden, ob das bombastische und leicht einschüchternde Äußere sich im Inneren des Gebäudes fortsetzt. Eine Frau jedenfalls, die gerade dabei war, Bücher in eine Rückgabebox vor dem Eingang zu werfen, meinte auf meine Nachfrage hin, dass sich hinter dieser Fassade eine ganz normal ausgestattete Public Library verbirgt. Passend dazu wirkte die Rückgabebox auch reichlich unbombastisch. ^^ Continue reading