Tag Archives: bobcatsss2010

Convenor der IFLA New Professionals Special Interest Group

Durch Kontakte während meiner New Yorker Zeit und vor allem während der IFLA in Mailand habe ich nun die großartige Möglichkeit bekommen, die New Professionals Special Interest Group (NPSIG) für dieses Jahr als Convenor zu koordinieren!

Worum es dabei geht: Mit “New Professionals” ist eine neue Generation im LIS-Bereich gemeint, die sich gerade kurz vor dem Berufseinstieg befindet bzw. schon im Beruf steht. In der NPSIG sollen Themen diskutiert und vertreten werden, mit denen die New Professionals verstärkt konfrontiert sind: Weiterentwicklung des Berufsbilds, damit verbunden neue Kompetenzen, veränderte Stellenprofile, Tariffragen und weitere Herausforderungen wie der sogenannte “generational shift” innerhalb der Profession (“digital natives vs. digital immigrants”).

Da außerdem ein gut ausgebautes Networking und ein früher Einstieg in die LIS-Community über Konferenzen und Fachaustausche heutzutage immer wichtiger werden, geht es in der Arbeit der NPSIG vor allem auch darum, New Professionals weltweit zu vernetzen und für die aktive Teilnahme an Konferenzen und die Mitarbeit in Verbänden zu begeistern.

In der nächsten Zeit werden Dierk (neuer Information Coordinator) und ich uns nicht nur darum kümmern, die Webseite der NPSIG auf Vordermann zu bringen, es stehen mit einem Workshop bei BOBCATSSS Ende Januar und einem Arbeitstreffen in Den Haag Anfang Februar auch schon zwei sehr interessante Termine auf dem Programm. Hinzu kommt, dass ich über die Aktivitäten der NPSIG meine Magisterarbeit schreiben möchte.

Das wird auf jeden Fall eine spannende Zeit! Ich halte euch auf dem Laufenden.

Final Curtain – Wie schnell drei Tage vergehen können…

Kaum zu glauben: BOBCATSSS 2009, zumindest der offizielle Part, ist vorbei… wow, wie schnell drei Konferenztage doch vergehen können… zwischendurch habe ich kaum Zeit gefunden ins Internet zu schauen, geschweige denn zu bloggen. Es gab ja auch genug für uns alle zu tun – mit zwei Vorträgen, zwei Poster Präsentationen und einem Workshop waren wir gestern und heute gut beschäftigt. Außerdem haben wir diverse andere Vorträge besucht, das übliche Gewusel bei den Coffee Brakes genossen, uns vom Mensaessen betören lassen ;-), bei den allabendlichen Parties gefeiert, sind in gemütliche Irish Pubs eingekehrt, haben leckeren Portwein verkostet und das ein oder andere Super Bock gekippt… vom portugiesischen Regen mal ganz abgesehen… ^^
organizing team 2009

Closing Ceremony: organizing team 2009

Die Closing Ceremony war wie jedes Jahr eine sehr emotionale Veranstaltung. Die finnischen und portugiesischen Organisatoren waren glücklich und erleichtert, dass sie BOBCATSSS gut über die Bühne gebracht haben, wir als Organisatoren des letzten Jahres fühlten uns an dieselbe Situation in Kroatien erinnert und auch die Verantwortlichen für 2010 standen schon in den Startlöchern. Dabei gab es in diesem Jahr eine Besonderheit, was die Verkündigung der “future organizers” angeht: Während schon länger mögliche Partner für 2011 im Gespräch sind (Österreich, Ungarn, Norwegen), stand bis zur diesjährigen Konferenz noch kein Organisator für nächstes Jahr fest. Im Laufe der drei Tage gingen verschiedene Gerüchte um, bis hin zu der Variante, dass im nächsten Jahr BOBCATSSS ausfällt… und so war es dann gut zu hören, dass es 2010 nach Parma geht. Anna Maria Tammaro, die sich auch auf IFLA-Ebene sehr für den LIS-Nachwuchs engagiert, gab uns in einer kurzen Präsentation einen Vorgeschmack auf Land und Leute und stellte außerdem Manchester und Liverpool als mögliche Kooperationspartner in Aussicht. Wir bleiben also auch im nächsten Jahr sehr mediterran. *freu*

By the way: Neben dem ganz natürlichen und absolut wünschenswerten BOBCATSSS-Virus, das jeden packt, der schon einmal dabei war, hat sich bei mir leider auch dieses Jahr wieder die BOBCATSSS-Erkältung eingeschlichen. Vielleicht komme ich ja irgendwann mal von der Kombo “Konferenz/Erkältung” weg… 😉

Mal sehen, ob ich es in den nächsten Tagen zwei Tagen nochmal schaffe, hier was reinzuschreiben. Ansonsten melde ich mich ab Montag aus Berlin wieder – mit mehr Fotos und Inhalt zur Konferenz. Ich habe mich hier jedenfalls sehr wohl gefühlt – até à viasta!