IFLA, letzter Tag

Letzer IFLA-Tag, letzter richtiger Tag in Québec…. ein Glück ging es mir heute Morgen wieder besser, so dass ich mich nicht erst zur Closing Ceremony, sondern zur morning session ins Kongresszentrum aufgemacht habe, genauer gesagt zur Session “Have we blown up the reference desk? Reference services in virtual worlds” der Sektion “Reference and Information Services.”

Have we blown up the reference desk?

Have we blown up the reference desk?

In vier verschiedenen Vorträgen wurde das Thema aus ganz unterschiedlichen Richtungen bearbeitet. Dabei sind mir einige neue Dinge begegnet, über die ich mich unbedingt nochmal schlau machen muss, darunter… 1. Es gibt schon seit mehreren Jahren eine Initiative namens radical reference, die unter anderem eine Art library street workig betreibt; 2. Bei World of Warcraft haben sich mittlerweile Spieler in einer “Librarian Guild” zusammengeschlossen. Da ich WoW selbst mal für kurze Zeit gespielt habe, interessiert mich das sehr. Auch Second Life durfte natürlich nicht fehlen. Nach der Session gab es noch eine kleine Privatdemonstration…

Second Life

Second Life-Präsentation

Bis zur Closing Session habe ich erstmal Pause gemacht und bin bei wunderschönem Wetter noch einmal durch die Québecer Altstadt gezogen, an allen Orten vorbei, die ich in den letzten zwei Wochen so besucht habe. Natürlich war auch das Château Frontenac dabei.😉

Château Frontenac

Château Frontenac

Abschließend ging es noch ein letztes Mal über die Terrasse Dufferin und die Holztreppen hoch zur alten Zitadelle…

Weg an der alten Zitadelle entlang

Weg an der alten Zitadelle entlang

…bevor es Zeit für die Closing Session war, die uns allen im Vergleich zu den Eröffnungsveranstaltungen ganz gut gefallen hat. Zwar wurden bei den Dankesworten unserer Meinung nach einige Leute vergessen (Volunteers, Übersetzer, sonstige Helfer), aber es gab als kulturellen Beitrag ein bisschen klassische Musik, was hier viel runder wirkte als die entsprechenden Performances in der Opening Session. Auch die Reden und Auszeichnungen waren diesmal nicht zu lang und zum Teil ganz unterhaltsam. Übrigens: 2011 wird die IFLA in San Juan, Puerto Rico ausgetragen. Rührend war der Autritt der Vertreterin des Landes, die ihre Freudentränen mehrere Male nicht zurückhalten konnte.😉 Aufgelockert wurde die Veranstaltung auch durch die beiden Filme, die auf die nächste IFLA in Mailand und eben auf Puerto Rico einstimmen sollten. So lässt es sich doch leben… Québec, Mailand, Brisbane, San Juan… ^^

Closing Session

Closing Session

Abends haben wir es uns erst mit einem leckeren 4-Gänge-Menü noch einmal richtig gut gehen lassen, bevor wir gerade noch rechzeitig im Alten Hafen angekommen sind, um die Moulin à images zu sehen (ich nun zum dritten Mal^^). Schöner kann man einen Aufenthalt in Québec glaube ich zur Zeit nicht ausklingen lassen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s